Vertrieb: +49‍ 208‍ 4952-380 | Technik: +49‍ 208‍ 4952-390

IP67-Netzgerät am Stauförderer

Turcks IP67-Spannungsversorgung PSU67 widersteht selbst der Hochdruckreinigung in der Lebensmittelindustrie

Damit Hersteller von Lebensmitteln und Getränken sichere Produkte anbieten können, gelten in der Lebensmittelproduktion so strenge Anforderungen wie in kaum einem anderen Produktionszweig. Vor allem die regelmäßige, gründliche Reinigung der Produk­tionsanlagen garantiert dabei die erforderliche Hygiene. Für Maschinenbauer und Anlagenhersteller ist hier besonders die Hochdruckreinigung eine Herausforderung, schließlich sind Wasser und hohe Feuchtigkeit die natürlichen Feinde der Elektronik.
  • Verschleißfrei: Der Stauförderer von DCC arbeitet elektronisch statt mechanisch

  • Die PSU67 ist zwei Drittel kleiner als eine Schaltschranklösung

  • Die IP67-Netzgeräte werden genau dort montiert, wo es dem Anwender sinnvoll erscheint

DCC Automation in Brewster, New York konzipiert, konstruiert, fertigt und installiert Förderanlagen vor allem für Molkereien, aber auch für die Verarbeitung von Zitrusfrüchten, Säften und Tiefkühlkost. Die Edelstahlförderer von DCC sind besonders widerstandsfähig gegenüber Reinigungsmitteln, Hitze und Hochdruck. Dazu hat das Unternehmen für sein System einen drucklosen Stauförderer entwickelt, den „Aqua-Zone“. Die Lösung sorgt für einen reibungslosen Warentransport, ohne dass es durch nachrückende Waren zu einer Karambolage kommt.

Elektronik statt Mechanik

Das Aqua-Zone-System enthält eine Reihe von spritzwassergeschützten Optosensoren mit Onboard-Kontroller, welche die einzelnen, unabhängig voneinander angetriebenen Stauzonen überwachen und bei Bedarf die Geschwindigkeit einer Zone erhöhen oder reduzieren. Das gewährleistet einen kontinuierlichen Produktfluss ohne Kollisionen.

Weil DCC das Aqua-Zone-System speziell für den Betrieb bei hoher Feuchtigkeit und in Waschdown-Umgebungen entwickelt hat, mussten die Konstrukteure sicherstellen, dass alle mechanischen und elektrischen Komponenten diesen Bedingungen trotzen konnten. „Für unseren Edelstahl-Stauförderer haben wir nach wir nach einer hochwertigen, kompakten 24V-Spannungsversorgung gesucht, die ohne zusätzliches Gehäuse installiert werden kann und den häufigen Reinigungszyklen ebenso widersteht wie hoher Feuchtigkeit“, sagt Dennis Scott, Applikations-Ingenieur bei DCC. Mit Turcks IP67-Spannungsversorgung PSU67 konnte Scott seine hohen Anforderungen erfüllen. Darüber hinaus bietet ihm das Gerät dank seiner kompakten Maße zahlreiche Montagemöglichkeiten in der Anlage.

Die Spannungsversorgung ist unterhalb des Förderers montiert, so dass sie einerseits vor direkter Wasserstrahlung geschützt ist, andererseits aber vom Bedienpersonal sofort erreicht werden kann, wenn die Förderer – wie in der Lebensmittelproduktion üblich – über Kopf montiert werden. „DCC steht für Leistung und Qualität, deshalb entscheiden sich die Kunden für uns“, erklärt Scott. „Turcks innovative Entwicklung passt genau in das Anforderungsprofil, das Komponenten in unseren Anlagen erfüllen müssen. Hätten wir nicht die Turck-Lösung, hätten wir eine herkömmliche Spannungsversorgung nehmen und diese in ein zusätzliches Gehäuse bauen müssen. Mit Turcks IP67-Spannungsversorgung konnten wir nicht nur die Kosten für ein wasserdichtes Gehäuse einsparen, wir müssen uns auch keine Gedanken machen, ob dieses Gehäuse wirklich dicht ist und bleibt. Und da Turcks PSU67 nur ein Drittel so groß ist wie eine Schaltschrankversion, können wir das Gerät so montieren, dass es für den Anwender jederzeit leicht zugänglich ist.“

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit