Your Global Automation Partner

EINFACH WÄHLEN: DER RICHTIGE ENCODER FÜR IHRE APPLIKATION

Von der Efficiency Line bis zum Premium-Drehgeber mit berührungsloser Erfassung

MEHR ERFAHREN

Encoder-Portfolio für zahlreiche industrielle Anwendungen

Zuverlässig Geschwindigkeit überwachen oder Positionen, Drehrichtung und Drehwinkel erfassen – Encoder lösen viele industrielle Messaufgaben. Anwender finden bei Turck ein umfangreiches Angebot, das von Hohlwellen- über Vollwellengeräte bis hin zu Modellen mit komplett berührungsloser, verschleißfreier Erfassung reicht. Ob Efficiency-Encoder für Standardanwendungen oder Premium-Encoder in Schutzart IP67/IP69K für raue Umgebungen, Turck unterstützt Sie bei der Wahl des idealen Sensors.

Berührungslose Drehgeber

Dank induktivem Messprinzip arbeiten Turcks berührungslose Encoder verschleißfrei und störsicher – zwischen Sensor und Positionsgeber auf der Welle besteht keine mechanische Kopplung. Ausgeführt in Schutzart IP67/IP69K und tolerant gegenüber Verschiebungen der Welle (bis 4 Millimeter), können die Encoder auch unter schwierigsten Bedingungen zuverlässig eingesetzt werden.

Hohlwellendrehgeber

Komfortabel montiert über eine Drehmomentstütze, eignen sich Hohlwellengeber für dynamische Anwendungen. In dieser Wellenart bietet Turck Encoder sowohl mit berührungsloser als auch konventioneller Technologie an. Geräte stehen in verschiedenen Baugrößen von 24 bis 100 Millimeter Durchmesser zur Verfügung, mit den Ausgangsarten inkremental, Singleturn oder Multiturn.

Vollwellendrehgeber

Vollwellengeber mit montierter Balgkupplung sind unempfindlicher gegenüber Vibrationen oder Schocks. Je nach Anforderung können Sie bei Turck auf Geräte mit hohen Schutzarten bis IP69K oder mit Doppellager-Technologie zurückgreifen. Auch Messradanwendungen lassen sich mit Vollwellengeräten sicher lösen.

Was Sie über Encoder wissen sollten …

Zentrale Kriterien bei der Auswahl des geeigneten Encoders sind dessen Ausgangsart und Baugröße sowie die Wellenart und der Wellen-Durchmesser.

Ausgangsart

Inkremental, Singleturn oder Multiturn

Inkremental, Singleturn oder Multiturn

Die Ausgangsart des Encoders wählen Sie in Abhängigkeit der benötigten Sensorinformation.

  • Inkrementalgeber erfassen die Veränderung eines Winkels, ohne Beziehung zur aktuellen Position. Damit lassen sich Werte wie die relative Winkelposition, Geschwindigkeit oder Drehrichtung errechnen.
  • Mit Singleturn-Encodern erhalten Nutzer Informationen über die aktuelle Position der Welle. Der Drehgeber gibt einen Absolutwert innerhalb einer Umdrehung von 360° aus.
  • Soll zusätzlich auch die Anzahl der Achsumdrehungen erfasst werden, ist ein Multiturn-Drehgeber erforderlich. Dieser erlaubt es, einen Absolutwert im Erfassungsbereich von mehr als einer Umdrehung auszugeben.

Wellenart

Voll- oder Hohlwelle

Voll- oder Hohlwelle

Ob Sie einen Encoder in Hohl- oder Vollwellenausführung benötigen, richtet sich nach der Wellenart Ihrer Anwendung. Hohlwellendrehgeber sind grundsätzlich einfacher zu montieren, während Vollwellendrehgeber die bessere Lösung bei regelmäßigen Schocks und Vibrationen darstellen.

  • Bei einem Vollwellendrehgeber wird die von der Applikation kommende Welle typischerweise über eine Balgkupplung auf den Drehgeber aufgesetzt. Diese überbrückt einen möglichen mechanischen Versatz zwischen Welle und Encoder.
  • Bei einem Hohlwellendrehgeber wird die von der Applikation kommende Welle über einen Wellenklemmring gehalten, um so eine Verbindung zwischen Welle und Drehgeber zu ermöglichen. Eine Hohlwelle kann als Sackloch oder klassische Hohlwelle ausgeführt sein.

Wellendurchmesser

Optimale Passgenauigkeit

Optimale Passgenauigkeit

Sowohl für Hohlwellen- als auch für Vollwellendrehgeber sind verschiedene Wellendurchmesser zwischen 6 und 42 Millimeter erhältlich. Die große Auswahl gewährleistet eine optimale Passgenauigkeit der ankommenden Welle.

Besonders flexibel ist Turcks berührungslose Gerätefamilie, die dank ihrer gesonderten Bauform und mit diversen Reduzierhülsen eine Vielzahl von Wellendurchmessern abdecken kann.

Baugröße

Der richtige Außendurchmesser

Der richtige Außendurchmesser

Als Baugröße wird üblicherweise der Außendurchmesser eines Encoders verstanden, wie in diesem Beispiel: Ø 58 Millimeter. Dabei entscheiden die Anforderungen Ihrer Anwendung über die geeignete Baugröße des Drehgebers.

Alles nach Maß

Neben den vier Basiskriterien haben Sie in der Turck-Produktdatenbank Zugriff auf viele weitere Eigenschaften. Individuell gefiltert, ist der für Ihre Applikation passende Encoder schnell und einfach gefunden.

Im Video: Encoder erleichtern die vollautomatische Endverpackung

In der automatischen Endverpackungsanlage können Turcks Drehgeber ihre Stärken ausspielen – ob am Roboterarm, Rollenförderer oder Klebeband-Abwickler. Das Video zeigt die speziellen Vorzüge der einzelnen Encoder-Varianten.

Berührungslose Winkelerfassung

Endschalter adieu: Die Lampe Mössner Sinto GmbH nutzt Turcks Drehgeber QR24-IOL, um Schwenkbewegungen an seinen Kernschießmaschinen dynamisch zu erfassen. IO-Link erleichtert dabei das Einrichten und Verdrahten.

MEHR ERFAHREN

Fragen Sie einen Experten

Sie möchten mehr über die Potenziale von Encodern erfahren oder suchen eine individuelle Lösung für Ihr Unternehmen? Dann wenden Sie sich an unsere Experten für Linear- und Drehwegsensoren. Nutzen Sie das Kontaktformular und lassen Sie sich beraten.

Christian Voß

Leiter Produktmanagement Linear-/Drehwegsensoren

Bitte wählen Sie eine Anrede aus

Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein

Bitte tragen Sie Ihren Nachnamen ein

Bitte tragen Sie Ihr Unternehmen ein

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein

Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und bestätigen Sie die Checkbox

* erforderlich

Industrial Pioneers in Hannover

Industrial Pioneers in Hannover

Turck begleitet Sie auf Ihrem Weg in Richtung digitalisierter Produktion. Treffen Sie uns vom 20. bis 24. April 2020 am Stand H55 in Halle 9 der Hannover Messe und lassen sich beraten. Wir freuen uns auf Sie!