Your Global Automation Partner

Fluid+ Sensoren

Fünf Typen, vier Messgrößen, ein Bedienkonzept – keine Kompromisse

MEHR ERFAHREN

Die wahrscheinlich beste Fluid-Sensorfamilie für Druck, Temperatur, Strömung und Füllstand

Klingt überheblich? Urteilen Sie selbst. Kein Automatisierungshersteller zuvor hat Fluidsensorik entwickelt, die alle vier Messgrößen – Strömung, Druck, Temperatur und Füllstand – mit einer Sensorfamilie aus einem Guss erfasst.

Eine Sensorgeneration, die frei ist vom Vermächtnis ihrer Vorgänger-Produkte – einzig den Anforderungen und den Applikationen unserer Kunden verpflichtet. 

Das Ergebnis ist ein intuitives Bedienkonzept über alle Gerätetypen hinweg, das Inbetriebnahme und Handling leichter macht als je zuvor. Der Verzicht auf mechanische Taster ermöglichte zudem die Konstruktion eines Gehäuses, das mit Schutzart IP69K besonders robust  ist. Modulare Prozessanschlüsse erlauben kundenspezifische Kombinationen von Front-End, Sensoreinheit und Back-End innerhalb kurzer Lieferzeiten. Über IO-Link stellen die Sensoren Zusatzinformationen für Condition Monitoring oder Sensor-to-Cloud-Lösungen bereit, um das volle Potenzial der Sensorfamilie auszuschöpfen. 

Fluid+ – die Sensorfamilie der nächsten Generation.

Eine Maschine, vier Messgrößen, volle Flexibilität!

Strömungssensor FS+

  • Integrierte Temperaturmessung erspart in einfachen Applikationen zusätzlichen Sensor
  • Delta-Flow-Überwachung für zuverlässige Inbetriebnahme, auch bei Strömungsschwankungen
  • Quick-Teach für schnelle Inbetriebnahme

Temperatursensor TS+

  • Kompaktgeräte mit integriertem Fühler oder Remote-Geräte mit angesetzter Fühlereinheit
  • Kompatibel mit Thermoelementen (TC)
  • Automatische Erkennung des Messfühlertyps TC oder Pt.

Drucksensor PS+

  • Zweifarbdisplay zeigt Überschreiten des Sollwerts durch Farbwechsel auf Rot
  • Varianten zur Differenzdruckmessung mit einem Sensor
  • Geräte mit Keramikmesszelle oder vollverschweißter Metallmesszelle für Überdruckfestigkeit bis zum siebenfachen  Nenndruck

Füllstandsensoren LRS+ und LUS+

  • Ultraschallsensor LUS+ für kleinere Tanks bis 1,30 Meter Messdistanz
  • Radarsensor LRS+ für anspruchsvolle Anwendungen und größere Behälter bis 10 Meter Messdistanz
  • Radarmonitor visualisiert Radarreflektionen in Echtzeit zur einfachen Ausblendung von Störsignalen durch Gitter oder andere Messhürden

Fünf Sensoren – ein Bedienkonzept

Die Philosophie hinter der Fluid+ Sensorplattform lautet: Alles, was einheitlich designt werden kann, wird einheitlich umgesetzt. Das schafft Ressourcen für einzigartige, innovative Lösungen, die jeden der fünf Sensoren besser machen als vergleichbare Einzelgeräte.

Kapazitive Touch-Bedienung

Kapazitive Touch-Bedienung

Die kapazitiven Bedientasten sind mehr als moderner Schnickschnack: Der Verzicht auf mechanische Taster erlaubt Schutzarten bis IP69K – und das dauerhaft auch bei langjähriger Nutzung. Außerdem ermöglicht die Touch-Bedienung einfache Gesten-Steuerung wie die Swipe-Geste zum Sperren/Entsperren der Geräte.

Bi-Color-Display

Bi-Color-Display

Die zweifarbige 14-Segment Anzeige zeigt kritische Werte durch einen Farbwechsel auf Rot deutlich an. So erkennen auch ungeschulte Mitarbeiter sofort, dass ein Messwert aus dem Ruder läuft.

Modulare Prozessanschlüsse

Modulare Prozessanschlüsse

Die Prozessanschlüsse und die Sensoreinheiten mit unterschiedlichen Messprinzipien sind in der Fertigung flexibel kombinierbar. Das verkürzt Lieferzeiten auch für seltene Kombinationen. Das modulare Konstruktionsprinzip ebnet auch den Weg für den einzigartigen Differenzdrucksensor mit doppeltem Prozessanschluss.

Einzeltalente

Einzeltalente

Trotz der Einheitlichkeit der Familie hat jeder Sensortyp spezifische Eigenschaften, um Einsatz und Inbetriebnahme so einfach wie möglich zu machen. So erleichtert beispielsweise das Delta-Flow-Monitoring des FS+ ein prozesssicheres Einlernen des Strömungs-Referenzwertes.

Preisverdächtige Familie

Preisverdächtige Familie

Das Design und Bedienkonzept des PS+ überzeugte 2019 die Fachjury des IF Design Award. SPS-Messebesucher wählten den FS+ Ende 2019 auf den 1. Platz in der Kategorie Standardkomponenten und Sensorik beim Automation Award der Fachzeitschrift elektro AUTOMATION. In der Kategorie Sensorik und Messtechnik überzeugte der FS+ zudem viele Leser der Fachmagazins Computer und Automation, die ihn auf den 2. Platz wählten.

Einzigartige Familien-DNA

Hochverfügbar, anschlussfreudig, flexibel und einsatzfreudig präsentiert sich die Fluid+ Familie.

Hohe Anlagenverfügbarkeit

  • Maximale Robustheit durch IP69K und Verzicht auf mechanische Taster
  • Sperrmechanismus verhindert Anlagenstillstand aufgrund von Sensormanipulation
  • Verwendete Werkstoffe widerstehen UV-Strahlung und Salzsprühnebeln für Anwendungen im Außenbereich

Sensor-to-Cloud

  • IO-Link 1.1 zur Übertragung von Zusatzdaten für Condition Monitoring oder Predictive Maintenance
  • Nahtlose Integration in Turck Cloud Solutions ermöglicht Sensor-to-Cloud ohne Programmierung
  • Schaltverhalten Normally Open oder Normally Closed einstellbar

Maximale Flexibilität

  • Um 340 Grad drehbarer Sensorkopf ermöglicht optimale Positionierung ohne Anpassung des Prozessanschlusses
  • Datenprofile anderer Sensorhersteller können emuliert werden für einen reibungslosen Umstieg auf Fluid+ Geräte

Einfache Inbetriebnahme

  • Einheitliches Bedienkonzept mit kapazitiven Tastern und Gestensteuerung
  • Automatische NPN/PNP-Erkennung
  • Radar-Monitor, IODD-Konfigurator, Quick-Teach, Delta-Flow-Monitoring und andere Funktionen zur schnellen sicheren Inbetriebnahme auch bei anspruchsvollen Applikationen

Fluid+ Whitepaper

Kompakte Antworten auf konkrete Fragen zur automatisierten Erfassung und Überwachung von Fluiden finden Sie in unseren Whitepapern zur Fluid+ Familie.

Die fünf häufigsten Fehler der Strömungsüberwachung

Die fünf häufigsten Fehler der Strömungsüberwachung

Das Whitepaper zeigt auf, welche Missverständnisse und Fehleinschätzungen bei der Auswahl und Installation einer industriellen Strömungsüberwachung häufig auftreten. Es unterstützt Anwender bei der Auswahl des richtigen Sensors sowie seiner korrekten Installation und Inbetriebnahme.

Fluid+ Sensoren in der Praxis

In den Applikationsbeispielen sehen Sie, wie Anwender von den Vorteilen der Fluid+ Sensorfamilie profitieren – anschaulich, praxisnah, und auf den Punkt.

Füllstandmessung in Tauchlackieranlage

Aus bis zu zehn Metern Entfernung messen LRS+ Radarsensoren Abstand und Füllstand kathodischer Tauchbäder

MEHR ERFAHREN

Qualitätssicherung am Kleberoboter

IO-Link-fähige Druck- und Temperatursensoren PS+ und TS+ sichern gleichmäßiges Fließverhalten von Klebstoffen

MEHR ERFAHREN

Kühlkreislaufmonitoring an Schweißzangen

FS+ Strömungssensoren überwachen den Fluss von Kühlflüssigkeit und warnen bei kritischen Temperaturänderungen

MEHR ERFAHREN

Prozessdruckmessung am Scherenhubtisch

PS+ Sensoren kontrollieren zuverlässig den Druck von Hydraulikzylindern

MEHR ERFAHREN

Füllstandkontrolle in Zentralschmieranlage

LUS+ Ultraschallsensoren erfassen zuverlässig den Füllstand von Schmierstofftanks

MEHR ERFAHREN

Strömungsüberwachung im Trommelwäscher

IO-Link-fähige Strömungssensoren kontrollieren die Zufuhr von Reinigungsmitteln

MEHR ERFAHREN

Familienalbum: Fünf Einzelkönner im Portrait

Drucksensor PS+

Die PS+ Serie ist für Druckbereiche bis 600 Bar ausgelegt und sowohl mit bewährten Keramikmesszellen (PS310) als auch Metallmesszellen (PS510) erhältlich. Die Differenzdruckvariante mit doppeltem Prozessanschluss erleichtert die Erfassung von Druckunterschieden mit einem Gerät.

Temperatursensor TS+

Die TS+ Sensoren sind als TS700-Kompaktgeräte mit integriertem Temperaturfühler oder als TS720 mit abgesetzter Auswerte- und Anzeigeeinheit zum Anschluss von Widerstandsthermometern oder Thermoelementen erhältlich. Welche Art von Temperaturfühler angeschlossen ist, erkennt der Sensor automatisch.

Strömungssensor FS+

Die zuverlässige und schnelle Inbetriebnahme sichert der FS+ mit den Funktionen Quick-Teach und Delta-Flow-Monitoring. Neben der Strömung kann er auch Medientemperaturwerte ausgeben, was in vielen Applikationen zusätzliche Temperatursensoren erübrigt. 

Ultraschall-Füllstandsensor LUS+

Der LUS+ erfasst Füllstände im Bereich bis 0,4 bzw. 1,3 Meter zuverlässig. Dabei widersteht er Drücken von 0,5 bis 5 bar am Prozessanschluss. Die Messwerte können durch Parametrierung auf die vorliegende Behältergeometrie anwenderfreundlich als Restvolumina angezeigt und ausgegeben werden.

Radar-Füllstandsensor LRS+

Die LRS+ Serie wurde zur Füllstandmessung im Bereich von 0,35 bis 10 Metern entwickelt. Im Unterschied zu optischen oder ultraschallbasierten Füllstandsensoren liefern die LRS+ auch trotz Störfaktoren wie Staub, Wind oder Lichteinfall zuverlässige Messwerte. Über den Turck-Radar-Monitor können Störsignale einfach ausgeblendet werden.

Fluid+ Zubehör

Das umfangreiche Zubehör für die Fluid+ Plattform zeigt, dass diese Geräte-Familie konsequent zu Ende gedacht wurde. Zu jedem einzelnen Produkt finden Sie in unserer Produktdatenbank passende Montagehalterungen, Schutzrohre, Kühlstrecken, Anschluss- und Verbindungsleitungen sowie vieles mehr.

Fragen Sie einen Experten

Wenn Sie Fragen zur Sensorfamilie Fluid+ oder zu einem spezifischen Gerät haben, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Unsere Experten beraten Sie gerne.

Unsere Experten

Dr. Bruno Gries – TS+ und PS+ (u. r.), Raphael Scholzen FS+ (u. l.), Markus Bregulla LUS+ (o. l.), Raphael Penning LRS+ (o. r.)

Bitte wählen Sie eine Anrede aus

Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein

Bitte tragen Sie Ihren Nachnamen ein

Bitte tragen Sie Ihr Unternehmen ein

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein

Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und bestätigen Sie die Checkbox

* erforderlich

#DigitalInnovationPark

Industrielle Prozesse digital gestalten, Anwendungen nach Wunsch dezentral steuern und relevante Daten nutzbar machen – das steht im Zentrum des laufend aktualisierten Digital Innovation Parks.

Erleben Sie Turcks jüngste Innovationen für Industrie 4.0 und IIoT.

nach oben