Your Global Automation Partner

WEBINAR ONLINE

WERDEN SIE UNABHÄNGIG VON LEITSYSTEMEN IHRER KUNDEN!

Mit Turcks Multiprotokoll-Ethernet-Gateways und MTP kommunizieren Ihre Maschinen-Module mit den wichtigsten Leitsystemen – vollautomatisch

MEHR ERFAHREN

Biotech- und Pharmaindustrie: Kurze Time to Market durch modularen Anlagenbau und MTP

Die wachsende Nachfrage nach Pharmazeutika stellt die Biotechnologie- und Pharmaindustrie vor Herausforderungen: schnelle Reaktion auf Marktbedürfnisse und eine kurze Time to Market (TTM) für neue Anlagen sind gefragt. Doch wie beschleunigen Sie Entwicklung, Produktion und Montage Ihrer Module? Mit Multiprotokoll-Ethernet. Die Integration von Profinet, Ethernet/IP und Modbus TCP in einer Technologie ermöglicht Integratoren und Wirkstoff-Produzenten, Module unterschiedlicher Hersteller mit einer Vielzahl von Leitsystemen zu kombinieren. Die MTP-Fähigkeit der Turck Edge Controller steigert die Flexibilität und vereinfacht die Integration zusätzlich. Mit Turck-Multiprotokoll-I/O-Geräten modularisieren Sie Anlagen schneller und einfacher als je zuvor – egal für welchen Kunden.

Um den steigenden Medikamentenbedarf decken zu können, werden zunehmend modulare Biopharma-Anlagen benötigt, die schnell überall auf der Welt aufgebaut werden können. Der Einsatz erprobter Module für baugleiche Biopharma-Anlagen erspart aufwendiges Anlagen-Engineering – und damit Zeit und Kosten. Der modulbasierte Anlagenbau in der Pharmaindustrie profitiert von der zunehmenden Standardisierung von Komponenten. Turcks Multiprotokoll-I/O-Lösungen für den Maschinen- oder Anlagenbauer setzen genau da an. Ihre Kunden halten an ihren jeweiligen Anlagen-Standards fest, weshalb Sie Strategien zur Skid-Integration entwickeln und umsetzen müssen. Turcks Multiprotokoll-Gateway versetzt Ihre Module in die Lage, ohne Hardware-Anpassungen in Profinet-, Ethernet/IP- und Modbus-TCP-Netzen zu arbeiten. So benötigen Sie nur noch ein Gateway-Modell – egal für welchen Kunden. Sie profitieren von verkürzten Entwicklungs- und Lieferzeiten sowie reduzierten Lagerhaltungskosten. Gleichzeitig ermöglichen Sie auch Ihren Kunden eine beträchtlich verkürzte TTM.

Beziehungen zwischen Entwicklung und Produktion

Kostenreduktion und Verkürzung der Bauzeit

  • Multiprotokoll-Ethernet reduziert die Zahl vorzuhaltender Gerätevarianten und somit die Lagerhaltung
  • Weniger Schaltschränke und Verdrahtungsaufwand durch dezentrale IP67-Module 

 

  • reduzierter Engineering-Aufwand
  • Orchestrieren statt Programmieren durch MTP

Schnelle Inbetriebnahme

  • Identifikation der angeschlossenen Module über digitale Typenschilder (RFID) – oder MTP
  • Modulkomponenten bereits vor Inbetriebnahme im Werk getestet
  • FAT schon beim Modulhersteller durch dezentrale Steuerungen und MTP

Hohe Verfügbarkeit

  • Diagnosedaten des Moduls via IO-Link
  • robuste, am Markt bewährte Lösungen
  • konstant gute Qualität mit vorausschauender Wartung

 

Standardisierte Schnittstellen zum Leitsystem

Modularisierung und Standardisierung
Für die hohe Flexibilität durch Modularisierung sind die Schnittstellen entscheidend. Deren Standardisierung gewährleistet die Austauschbarkeit und Kombinatorik von Skids. Mit Turcks Multiprotokoll-Gateway ausgestattet, finden Ihre Module automatisch Anschluss an jedes Endkunden-Leitsystem. Damit benötigen Sie nur noch ein Gateway-Modell – egal für welchen Kunden. Dank IO-Link bzw. RFID ist die Handhabung so einfach wie nie. So verkürzen Sie Ihre Lieferzeiten und sind in der Lage, den Bedarf Ihrer Kunden schneller decken.

Was ist MTP?
MTP steht für Module Type Package und bezeichnet einen Standard zur Modularisierung von Anlagen. Die Module verfügen über dezentrale Intelligenz und stellen Ihre Dienste auf standardisierte Weise zur Verfügung. MTP-Dateien fungieren wie ein Gerätetreiber. Die überordnete Ebene, der Process Orchestration Layer (POL), kann darüber die Funktion der MTP-Module erkennen und entsprechend ihre Prozesssteuerung darauf aufbauen. MTP verkürzt so den Engineering-Aufwand Modularer-Anlagen erheblich. MTP ist der Schlussstein zum Bau einer echten Plug-and-Produce-Anlage.

Was ist Multiprotokoll-Ethernet?
Turcks Multiprotokoll-Geräte stellen sich selbstständig auf das im Netzwerk gesprochene Ethernet-Protokoll ein – und das bei jedem Hochfahren. Multiprotokoll-Geräte unterstützen die Protokolle Profinet, Modbus TCP und EtherNet/IP. Turcks I/O-Angebot ist fast durchgängig auch mit Multiprotokoll-Technologie verfügbar, darunter kompakte Block-I/O-Module sowie flexible modulare Systeme – jeweils zum Einsatz im Schaltschrank (IP20) oder zum Einsatz direkt im Feld (IP67). Turck bietet Multiprotokollgeräte für seine Gateways der BL20-Reihe zur Schaltschrankmontage sowie für die BL67-Reihe zur Feldmontage an. Auch IP20 und IP67-Block-I/O-Module inklusive der platzsparenden BL compact-Reihe sind als Multiprotokollgeräte verfügbar.

Multiprotokoll-Ethernet-Gateways und Block-I/Os
Um Datenfluss effizient zu erfassen und vorhandene Maschinen und Produkte fit für die Zukunft zu machen, bietet Turck leistungsstarke Lösungen. Dank Schlüsseltechnologien in den Bereichen Feldbus, RFID, Sensorik oder Konnektivität, wie NAT-Routing, IO-Link oderMultiprotokoll-Ethernet, sind Turcks Lösungen problemlos für die Interaktion zwischen OT und IT einsetzbar. Während RFID und IO-Link zu größerer Flexibilität und Prozesssicherheit beitragen, so werden etwa zur Qualitätssicherung die Diagnosedaten eines Moduls via IO-Link an die Steuerung weitergegeben. Durch RFID oder IO-Link sind die Module über das Multiprotokoll-Gateway zudem schneller im Leitsystem erkennbar.

Wie funktioniert MTP-Technologie?

Wie funktioniert MTP-Technologie?

Auf der MTP-Themenseite erfahren Sie, wie MTP im Detail funktioniert. Dort wird gezeigt, welche Architekturen für unterschiedliche Anforderungen geeignet sind, welche Prozessschritte ein MTP-Projekt umfasst und mit welchen Turck-Produkten Sie dies umsetzen können. 

Webinar: Time to Market in der Biotech- und Pharmaproduktion

Welche technische Lösung garantiert eine effiziente Kommunikation von Modulen und Skids mit unterschiedlichen Ethernet-Standards? Können dezentrale Automatisierungslösungen die Produktionszeiten für Pharma- und Biopharma-Module verkürzen?

Antworten auf diese und weitere Fragen gaben wir Ihnen im Webinar „Time to Market in der Pharmaproduktion“.

Sehen Sie sich die Aufzeichnung an und erfahren von André Ammann, Key Account Manager Pharma Europa bei Turck, die Vorteile des modularen Anlagenbaus in der Pharmaproduktion.

Modularer Pharma-Anlagenbau in der Praxis

Sehen Sie in den Applikationsbeispielen, wie Anwender vom modularen Anlagenbau in der Pharmaindustrie profitieren – praxisnah und anschaulich.

Vernetzung von Pharma-Skids mit dezentralen I/O-Lösungen

Schneller Marktstart: IP67-I/O-Module steuern Skids im Factory Acceptance Test (FAT)

MEHR ERFAHREN

Dezentrale RFID-Packungsverifikation

Nachrüstbares RFID-Tracking garantiert fehlerfreien Packprozess

MEHR ERFAHREN

Modulare Skids im Ex-Bereich mit Ethernet automatisieren

Platzsparend und einfach kombinierbar dank Ethernet-Kommunikation

MEHR ERFAHREN

Dezentrale Steuerung von Ventilanschaltungen

IO-Link-Master-Modul mit Profinet-S2-Systemredundanz kontrolliert Aktoren an einem Bioreaktor

MEHR ERFAHREN

Produkte und Lösungen für die Pharmaindustrie:

I/O-Module mit Multiprotokoll-Ethernet

Alle I/O-Module mit Turck-Multiprotokoll-Ethernet verfügen ab Werk über die Fähigkeit zur logischen Steuerung. Über die Programmieroberfläche ARGEE werden einfache Steuerungsfunktionen auf dem Modul programmiert und durch das Modul ausgeführt – ohne Schreiben von Programmcode, ohne Zusatzkosten.

IO-Link-Produkte

Turcks IO-Link-Portfolio überzeugt durch seine Ganzheitlichkeit. Als Vollanbieter der Device- wie auch der der Master-Seite garantiert Turck eine einfache Integration der IO-Link-Devices in die Steuerungsumgebung.

RFID-Schreib-Lese-Köpfe und -Interfaces

Ob im Schaltkasten oder direkt im Feld als IP67-Komplettsystem, RFID-Technik kann Entscheidungen und Informationen dezentralisieren und so zu größerer Flexibilität und Prozesssicherheit beitragen.

Field Logic Controller (FLC, ARGEE)

Turcks FLC-Technologie bringt die Logik in die Feldebene. Die webbasierte Programmierumgebung ARGEE erweitert Turcks Block-I/O-Module mit Multiprotokoll-Ethernet-Plattform um Logik-Funktionalitäten. So wird aus I/O-Modulen ein Field Logic Controller (FLC). Die Programmierung und Konfiguration ist ohne Softwareinstallation möglich.

IP-Adressen reduzieren dank BEEP

Netzwerke mit bis zu 33 TBEN-Modulen (1 Master, 32 Slaves) und bis zu 480 Byte Daten über eine einzige IP-Adresse in Profinet-, Ethernet/IP- und Modbus-TCP-Netzen an die SPS anbinden – das ermöglicht Turcks „Backplane Ethernet Extension Protocol“, kurz BEEP.

Turck Cloud Solutions

Optimiert für den industriellen Einsatz, bieten Turcks Cloud Solutions applikationsspezifische Services für die interne Anlagentransparenz. Natürlich können Daten auch in Data Lakes bei Ihnen vor Ort gespeichert werden. Erfahren Sie mehr über flexibles Monitoring und Edge Controller mit verschlüsselter Kommunikation.

Fragen Sie einen Experten

Wenn Sie Fragen zu den modularen Lösungen oder zu einem spezifischen Gerät haben, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Unser Experte berät Sie gerne.

André Ammann

Key Account Manager Pharma Europe

Bitte wählen Sie eine Anrede aus

Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein

Bitte tragen Sie Ihren Nachnamen ein

Bitte tragen Sie Ihr Unternehmen ein

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein

Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und bestätigen Sie die Checkbox

* erforderlich

#DigitalInnovationPark

Industrielle Prozesse digital gestalten, Anwendungen nach Wunsch dezentral steuern und relevante Daten nutzbar machen – das steht im Zentrum des laufend aktualisierten Digital Innovation Parks.

Erleben Sie Turcks jüngste Innovationen für Industrie 4.0 und IIoT.

nach oben