Modulare Skids im Ex-Bereich mit Ethernet automatisieren

Platzsparend und einfach kombinierbar dank Ethernet-Kommunikation

Modulare Skids sollen die Produktion in der Prozessindustrie flexibler gestalten. Dazu müssen die Prozess-Skids einfach kombinierbar sein, um Produktionskapazitäten auszubauen oder verlegen zu können. Das verlangt nach standardisierten Schnittstellen zwischen den Modulen. Hier bietet sich Ethernet als Kommunikationsschnittstelle an. Proprietäre Multicore-Stecker oder andere Punkt-zu-Punkt-Lösungen sind weitaus aufwändiger zu konfektionieen und zudem schlechter standardisiert. Darüber hinaus ist auch der Platz auf den Prozessmodulen knapp.

Ihre Vorteile

  • Platzsparend durch höchste Packungsdichte

  • Ethernet ermöglicht Verbindung zu anderen Skids und Leitsystemen

  • Paralleler Datenzugriff für tiefergehende Prozessanalyse und Optimierung

  • Globaler Einsatz dank Multiprotokoll-Ethernet (Profinet, Ethernet/IP, Modbus-TCP)

  • Ethernet erleichtert die Datenverbindung zwischen den Modulen und übergelagerten Leitsystemen

  • excom mit Ethernet-Gateways kann bis in Zone 2 montiert werden

  • Hot-swap: Alle Module können auch im Ex-Bereich im laufenden Betrieb gezogen und gesteckt werden

Platzsparend durch integrierte Ex-Trennung

Zur Signalanbindung von Aktoren und Sensoren an Prozessmodulen ist daher das I/O-System excom mit Ethernet-Gateway zur Montage in Zone 2 perfekt geeignet. Das System ermöglicht den Anschluss von eigensicheren Geräten bis in Zone 1 und 0. Die Ex-Trennung ist bereits im System integriert. Anwender sparen so den Platz für eine separate Trenner-Ebene. Doch auch im Vergleich zu ähnlichen Systemen bietet excom die höchste Packungsdichte am Markt. In den dezentral ausgelegten Prozess-Skids bietet sich eine Installation als Vor-Ort-I/O-System an. Die Verdrahtungswege zwischen Feldgerät und I/O-Ebene sind hier extrem kurz. Die einzelnen Systeme können leicht per Ethernet untereinander sowie mit den Leitsystem verbunden werden.

Paralleler Datenzugriff ermöglicht Analyse

Neben der verbesserten Anschlussfähigkeit bietet das Ethernet-Gateway die Möglichkeit des parallelen Datenzugriffs. So können Daten der Feldgeräte neben den Nutzdaten an ausgelagerte IT-Systeme übertragen werden. Gerade in neuen Prozessen und agilen Produktionssystemen lässt sich so schneller und mit Unterstützung der jüngsten Algorithmen analysieren. Die ausgelagerten Systeme haben auf die Daten lediglich einen lesenden Zugriff. So werden Manipulationen am Leitsystem ausgeschlossen.Das Ethernet-Gateway kann dank Turck Multiprotokoll in Netzwerken mit Profinet, Ethernet/IP oder Modbus-TCP eingesetzt werden.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit