Vertrieb: +49‍ 208‍ 4952-380 | Technik: +49‍ 208‍ 4952-390

IP20-Gateway in der Großbäckerei

Peerless Machinery Corporation halbiert Installationszeit bei Backmaschinen mit BL20 I/O-System

Von der Umstellung auf ein dezentrales Automationskonzept profitiert der amerikanische Maschinenbauer Peerless Machinery Corpora­tion ebenso wie seine Kunden, die überwiegend aus der Backindustrie stammen. Für die sichere Übertragung der Signale zwischen Steuerung und Peripherie vertraut Peerless auf das I/O-System BL20 von Turck.
  • Turcks I/O-System BL20 bindet in den Peerless-Maschinen Sensoren und Aktoren ans EtherNet-IP-Netz an

  • Mit BL20 sind jetzt lange Kabalkanäle ebenso überflüssig wie fest verdrahtete Peripherie

  • Das modulare I/O-System BL20 halbiert die Installationszeit der neuen Peerless-Maschinen

Ein Grund für Der Erfolg des Spezialmaschinenbauers Peerless liegt in der kompakten Konstruktion seiner Maschinen – insbesondere Maschinen für die Lebensmittelproduktion stellen für den Hersteller eine Herausforderung dar.

Flexible Remote I/O-Lösung

Um alle Maschinenkomponenten an die Steuerung anzubinden, haben sich die Peerless-Planer für das Netzwerkprotokoll EtherNet/IP entschieden: „Wir sehen in EtherNet/IP den kommenden Standard, weil es im Industriesektor weltweit immer mehr Akzeptanz gewinnt“, erklärt Eric Cruse, Steuerungsingenieur bei Peerless, die Entscheidung für das Feldbusprotokoll. „Außerdem wollten wir ein System, dass die zunehmende Verwendung von Diagnoseinformationen unterstützt und für unsere Kunden eine offene Plattform darstellt.“

Nach der Implementierung von EtherNet/IP wollten die Peerless-Entwickler ihre Maschinen weiter optimieren. Die bislang eingesetzte zentrale Schaltschranklösung entsprach nicht mehr den Erfordernissen, denn Antriebe und Steuerungen wurden über lange Kabel fest mit den Peripheriekomponenten verdrahtet. Aufgrund des Maschinenaufbaus in den Produktionshallen waren teilweise bis zu 80 Meter lange Kabelkanäle mit entsprechenden Anschlussleitungen zu verlegen, nicht selten auch über mehrere Ebenen. Da alle Peerless-Anlagen zudem in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden, müssen die Anlage und ihre Komponenten Hochdruck- und Hochtemperaturreinigungen ebenso widerstehen wie den oft eingesetzten aggressiven Reinigungsmitteln.

Problemlöser BL20

Um alle Anforderungen zu erfüllen, haben sich die Peerless-Planer letztlich für eine dezentrale I/O-Lösung entschieden. So konnte man statt des zentralen Bedienpults verschiedene Substationen schaffen, deren Bedienpulte nur für die Steuerung der unmittelbaren Umgebung genutzt werden. Nach einem Vergleich der I/O-Lösungen verschiedener Anbieter entschied sich Peerless schließlich für das BL20-System von Turck. Das modulare I/O-System in Schutzart IP20 ist für die Schaltschrankinstallation konzipiert und bietet alle Funktionen, die für die angedachte dezentrale Maschinenkonzeption erforderlich sind. „Wir haben uns für das BL20-System von Turck entschieden, weil es damit sehr einfach ist, Probleme an der Maschine zu finden und zu beseitigen“, sagt Eric Cruse. Peerless nutzt in der dezentralen I/O-Struktur auch NEMA-4X-zertifzierte Verteiler von Turck, über die alle Sensoren und andere Komponenten angeschlossen werden.

Jeder Schaltschrank ist mit einem BL20-I/O-System ausgerüstet, das über vorkonfektionierte Kabel und Steckverbinder mit der Peripherie und der zentralen Steuerung verbunden ist. Das Planen und Verlegen langer Kabelkanäle und fest verdrahteter Kabel wird mit dem neuen Konzept überflüssig. Das Ergebnis hat Steuerungsprofi Eric Cruse und seine Kollegen überzeugt: „Das Umrüsten auf das dezentrale I/O mit dem BL20-System von Turck hat die Installationszeit der Fertigungsanlagen halbiert.“

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit