TBEN-A: Robuste IP69K-Block-I/O-Module für die deutsche Automobilindustrie

AIDA-Block-I/O-Module

22/15 – Turck ergänzt die Multiprotokoll-Familie TBEN um Module mit AIDA-Anschlusstechnik für die Automobilindustrie

Mülheim, 20. Oktober 2015

Turck stellt auf der SPS IPC Drives seine Block-I/O-Module mit AIDA-Stecksystem vor. Damit erschließt das Unternehmen weitere Applikationen in der deutschen Automobilindustrie für seine robusten I/O-Module. Das simple Push-Pull-Prinzip der AIDA-Stecker garantiert ohne Schraubverbindung den zuverlässigen Anschluss der Ethernet- und Versorgungsleitungen. AIDA-Flansche aus Metall sichern die hohe Widerstandsfähigkeit der Schutzarten IP67 und IP69K sowie den weiten Arbeitstemperaturbereich von -40 bis +70 °C des TBEN-Moduls.

Turck bietet drei Modul-Varianten mit AIDA-Anschlusstechnik an: TBEN-A1-16DXP mit 16 universellen Ein- oder Ausgängen, die Variante -16DIP mit 16 digitalen Eingängen und die Variante -8DIP-8DOP mit acht digitalen Ein- und acht digitalen Ausgängen. Alle Module der TBEN-Familie – inklusive der Varianten mit universellen I/O (16DXP) – separieren die I/O-Kanäle konsequent in die galvanisch getrennten Potenzialgruppen „abschaltbare I/O“ und „nicht-abschaltbare I/O“. So ist das sicherheitsgerichtete Abschalten von Teilen der Anlage über Not-Aus-Kreise auch dann möglich, wenn die hochflexiblen 16DXP-Gerätevarianten zum Einsatz kommen.

Die von AIDA für Profinet geforderten Funktionen Media Redundancy (MRP) und Fast-Start-Up (FSU) sind integriert. Alternativ zu Profinet können alle AIDA-Modultypen auch unter den Ethernet-Protokollen EtherNet/IP oder Modbus TCP betrieben werden. Die TBEN-AIDA-Module werden ab Anfang 2016 verfügbar sein.

Turck stellt auf der SPS IPC Drives seine Block-I/O-Module mit AIDA-Stecksystem vor. Damit erschließt das Unternehmen weitere Applikationen in der deutschen Automobilindustrie für seine robusten I/O-Module. Das simple Push-Pull-Prinzip der AIDA-Stecker garantiert ohne Schraubverbindung den zuverlässigen Anschluss der Ethernet- und Versorgungsleitungen. AIDA-Flansche aus Metall sichern die hohe Widerstandsfähigkeit der Schutzarten IP67 und IP69K sowie den weiten Arbeitstemperaturbereich von -40 bis +70 °C des TBEN-Moduls.

Turck bietet drei Modul-Varianten mit AIDA-Anschlusstechnik an: TBEN-A1-16DXP mit 16 universellen Ein- oder Ausgängen, die Variante -16DIP mit 16 digitalen Eingängen und die Variante -8DIP-8DOP mit acht digitalen Ein- und acht digitalen Ausgängen. Alle Module der TBEN-Familie – inklusive der Varianten mit universellen I/O (16DXP) – separieren die I/O-Kanäle konsequent in die galvanisch getrennten Potenzialgruppen „abschaltbare I/O“ und „nicht-abschaltbare I/O“. So ist das sicherheitsgerichtete Abschalten von Teilen der Anlage über Not-Aus-Kreise auch dann möglich, wenn die hochflexiblen 16DXP-Gerätevarianten zum Einsatz kommen.

Die von AIDA für Profinet geforderten Funktionen Media Redundancy (MRP) und Fast-Start-Up (FSU) sind integriert. Alternativ zu Profinet können alle AIDA-Modultypen auch unter den Ethernet-Protokollen EtherNet/IP oder Modbus TCP betrieben werden. Die TBEN-AIDA-Module werden ab Anfang 2016 verfügbar sein.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit