Kontrolle des Hydraulikdrucks im Presswerk

Piezoresistive Drucksensoren unterstützen Anwender bei der vorausschauenden Wartung von Pressen

Drucksensoren überwachen den Hydraulikdruck in Pressen, in denen Stahl- und Aluminiumbleche gezogen, gebogen und gestanzt werden. Entsteht aufgrund einer fehlerhaften Umformung ein Überdruck, wird dies direkt erfasst und an die Steuerung gemeldet. Die intuitiv bedienbaren Sensoren der PS+ Serie weisen nicht nur eine hohe Überdruckfestigkeit aus, sondern widerstehen auch den mechanischen Vibrationen in Presswerken. Der Verzicht auf mechanische Bedienelemente ermöglicht die Schutzarten IP6K6K, IP6K7 sowie IP6K9K.

Ihre Vorteile

  • Ausfallzeiten minimieren durch Prozessanalyse mittels Minimal-/Maximaldruck-Speicher
  • Flexible Montage dank frei drehbarem Display und Überkopfinstallation
  • Optimale Anpassung an komplexe Applikationen durch Hysterese- und Filterfunktionen

  • PS+ Sensoren messen den Hydraulikdruck von Karosseriepressen

  • Gute Sichtbarkeit bietet das alphanumerische Multi-Color-Display

  • Turcks PS+ Drucksensoren sind robust und intuitiv zu bedienen

Condition Monitoring über IO-Link

Zur Vorbeugung von Maschinenausfällen trägt ein weiteres Feature der PS+ Drucksensoren bei: Anwender können via IO-Link Diagnosedaten wie Minimal- und Maximaldrücke auslesen, Unregelmäßigkeiten erkennen und so proaktiv handeln. Die Funktion gleicht einem digitalen „Schleppzeiger mit Langzeitspeicherung“ und unterstützt Anwender beim Condition Monitoring, der kontinuierlichen Maschinenüberwachung.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit