Nachhaltigkeit

Automatisierung als Enabler einer nachhaltigen Industrie

Nachhaltigkeit als zentrale Herausforderung der Industrie

Die Weltgemeinschaft hat sich mit den 17 UN-Nachhaltigkeitszeilen, den Sustainable Development Goals (SDG) einen Rahmen zur Etablierung einer nachhaltigen Gesellschaft gegeben. Wirtschaft und Industrie sind zentrale Akteure dieses Prozesses und gestalten diese Rolle aktiv. Wichtige Meilensteine auf diesem Weg sind eine CO2-neutrale Energieversorgung sowie ein nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen bis hin zu einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft.

Digitalisierung und Automatisierung 

Die Transformation der Energieversorgung und der Industrie steht auf den tragenden Säulen 
von Digitalisierung und Automation. Dies erfordert neben einem massiven Ausbau der erneuerbaren Energien eine intelligente Kopplung der Sektoren Erzeugung, Industrie, Mobilität und Gebäude. Vernetzte Systeme, digitale Infrastruktur und Automation machen diese intelligente Kopplung erst möglich. Sicher trägt auch digitale Infrastruktur selbst zum Energieverbrauch bei, die positiven Effekte überwiegen die negativen Effekte jedoch deutlich, wie Studien belegen, u. a. die bitkom-Studie „Klimaeffekte der Digitalisierung“.

Automatisierung ermöglicht Energieeffizienz

Der Umbau des Energiesystems ist auf Automatisierungstechnik angewiesen. Denn bei zukünftigem Wirtschafts- und Produktionswachstum kann eine vollständig klimaneutrale Energieversorgung nur gelingen, wenn Effizienz gesteigert und damit der Primärenergiebedarf gesenkt wird. Realisiert wird diese Effizienzsteigerung durch intelligente Steuerung von Energieflüssen und Energiebedarfen.

Diagramm mit gelben und dunkelroten Balken

Automatisierung ist seit jeher auf die Steigerung von Effizienzen ausgerichtet. Bislang waren höhere Outputs und kürzere Produktionszeiten der Hauptzweck. Die Steigerung von Energieeffizienz und Reduktion von negativen Auswirkungen auf die Umwelt sind nun gleichberechtige Ziele auf der selben Stufe. Praxisbeispiele für diese Entwicklung sind Automatisierungslösungen, die Leerlauf von Anlagen, unnötige Beleuchtung, Gebäudeheizung oder Leerfahrten in der Logistik durch bessere Planung mittels Warenverfolgung und Sensorikdaten reduzieren.

Automatisierung ermöglicht gute Arbeit

Zu einer nachhaltigen und lebenswerten Zukunft gehört auch gute Arbeit. Im UN-Nachhaltigkeitsziel SDG 8 wird dies explizit gefordert. Dass Automatisierung Arbeitsplätze gefährden könnte, wird immer wieder angeführt. Blickt man auf den technischen Fortschritt der letzten 150 Jahre und die gegenwärtige Entwicklung in vielen Schwellenländern, so zeigt sich jedoch, dass Automatisierung Menschen von einfachen manuellen Tätigkeiten entlastet. Auf der anderen Seite sind stets Arbeitsplätze mit höheren Bildungsanforderungen entstanden. Automatisierung befreit viele Menschen von gefährlichen, gesundheitsschädlichen oder monotonen Tätigkeiten. Sie schafft dadurch höherwertige Bildung (SDG 4),um erfüllende, qualifizierte und damit auch besser bezahlte Tätigkeiten ausüben zu können. 

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit

nach oben