Condition Monitoring von Schaltschränken

IM18-CCM erfasst und analysiert Zustandsdaten im Schaltschrank und kommuniziert via Ethernet mit IT-Netzen

Liefern Hersteller zu Maschinen und Anlagen auch die passende Schaltschranktechnik, wird deren Verfügbarkeit zu einem Erfolgsfaktor. Das betrifft besonders Elektronikkomponenten, die sensibel auf Temperaturwechsel oder hohe Feuchtigkeit reagieren – verursacht etwa durch unsachgemäße Türöffnungen. Um solche kritischen Werte zu überwachen, sind Schaltschrankwächter die ideale Lösung. Speziell für OEMs hat Turck seine Schaltschrankwächterfamilie um den IM18-CCM erweitert, der Messwerte erfassen, direkt vor Ort auswerten und via Ethernet in die IT-Welt übertragen kann.

Ihre Vorteile

  • Höhere Anlagenverfügbarkeit dank permanentem Fernzugriff auf Vitalparameter
  • Anwendungsspezifisch anpassbar über externe Sensoren und Individualsoftware auf offener Linux-Plattform
  • Einfache Installation und Inbetriebnahme durch On-Board-Sensoren und geringe Gehäusebreite
  • Nahtlose Einbindung in bestehende IT-Netzwerke via Ethernet

  • Schaltschrank im Blick: Condition Monitoring schafft die Voraussetzung für hohe Verfügbarkeit

  • Turcks IM18-CCM verfügt über drei On-Board-Sensoren und kann flexibel erweitert werden

  • Mit nur 18 mm Breite lässt sich das Kompaktgerät einfach auf der Hutschiene montieren

Konstantes Klima gewährleisten

Über eine gezielte Zustandsüberwachung von Schaltschränken können Anwender die Lebensdauer von elektronischen bzw. elektromechanischen Geräten verlängern. Je konstanter die Verhältnisse im Schaltschrank, desto niedriger das Risiko eines ungeplanten Maschinenstillstands. Wichtige Parameter sind dabei beispielsweise die Temperatur und die Feuchtigkeit im geschlossenen Raum. Hinzu kommen Einflüsse wie Vibrationen, korrosive Gase oder Ein- und Ausschaltvorgänge.

Datenanalyse über maßgeschneiderte Apps

Rückschlüsse auf Anomalien ermöglicht Turcks Schaltschrankwächter IM18-CCM zunächst mit dem Erfassen unterschiedlichster Werte. Zusätzlich zu drei On-Board-Sensoren – Temperatur, Feuchtigkeit, Türabstand – können Anwender dazu weitere externe Sensoren über Modbus-RTU und CAN anschließen. Diese Kennwerte lassen sich dann entweder direkt in übergeordnete Systeme übertragen oder aber dezentral auf dem IM18-CCM gemäß festgelegten Mustern analysieren. Dies leisten maßgeschneiderte Apps, die auf der offenen Linux-Plattform des Kompaktgeräts installierbar sind. Mit seiner Funktionalität eignet sich der IM18-CCM auch zur zuverlässigen Überwachung von „kritischen Infrastrukturen“ (KRITIS).

Ethernet schlägt Brücke in die IT-Welt

Zuverlässig und effektiv arbeiten Schaltschrankwächter vor allem dann, wenn Daten am richtigen Ort zur Verfügung stehen. In übergeordneten Systemen kann das bis zur Analyse in einer Cloud-Anwendung führen, um zum Beispiel den Lebensdauerreduktionsfaktor zu berechnen oder einen Wartungszeitpunkt zu bestimmen. Den dafür notwendigen Datenverkehr stellt Turcks IM18-CCM über seine Ethernet-Schnittstelle her. Diese gewährleistet die direkte Verbindung zwischen Fabrikebene und IT-Welt statt Umwegen über unnötige Zwischenebenen.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit