TBEN-S für RS232 oder RS485: Turck öffnet seine ultrakompakte I/O-Modulreihe für serielle Schnittstellen

Block-I/O-Modul für serielle Schnittstellen

07/16 – Turck erweitert seine ultrakompakte Block-I/O-Familie TBEN-S um ein 2COM-Modul für RS232 oder RS485

Mülheim, 15. März 2016

Für seine ultrakompakte Ethernet-Block-I/O-Familie TBEN-S bietet Turck jetzt auch ein Kommunikationsmodul mit seriellen Schnittstellen an: Das TBEN-S2-2COM-Modul verfügt über zwei serielle Ports, die je nach Bedarf individuell als RS232- oder RS485-Schnittstelle konfiguriert werden können. Zwei weitere Steckplätze bieten vier universelle digitale Ein- oder Ausgänge. Für die RS485-Schnittstelle ist zusätzlich ein Modbus-RTU-Master integriert, über den sich bis zu acht Modbus-Devices einbinden lassen. Auch die neuen TBEN-S2-2COM-Module unterstützen Turcks Multiprotokoll-Technologie und lassen sich daher ohne Eingriff des Anwenders in Profinet-, Ethernet/IP- oder Modbus-TCP-Netzen betreiben.

Die 32 Millimeter schmalen 2COM-Module vereinfachen insbesondere Applikationen, in denen auf engem Raum neben Geräten mit seriellen Schnittstellen auch digitale Signale angebunden werden müssen. Dank Schutzart IP67 lassen sich die Module direkt in der Maschine montieren und reduzieren so den Verdrahtungssaufwand. Alle Parameter der seriellen Schnittstellen wie Start-Stop-Bits, Parity oder Baudrate werden einfach über GSDML oder eine Parametrierungssoftware, beispielsweise Pactware, eingestellt. Die Versorgungsspannung der seriellen Feldgeräte kann zwischen 5 und 24 V gewählt werden.

Im Zuge des Ausbaus der TBEN-S-Reihe werden weitere Technologiemodule für SSI- und andere Schnittstellen folgen.

Für seine ultrakompakte Ethernet-Block-I/O-Familie TBEN-S bietet Turck jetzt auch ein Kommunikationsmodul mit seriellen Schnittstellen an: Das TBEN-S2-2COM-Modul verfügt über zwei serielle Ports, die je nach Bedarf individuell als RS232- oder RS485-Schnittstelle konfiguriert werden können. Zwei weitere Steckplätze bieten vier universelle digitale Ein- oder Ausgänge. Für die RS485-Schnittstelle ist zusätzlich ein Modbus-RTU-Master integriert, über den sich bis zu acht Modbus-Devices einbinden lassen. Auch die neuen TBEN-S2-2COM-Module unterstützen Turcks Multiprotokoll-Technologie und lassen sich daher ohne Eingriff des Anwenders in Profinet-, Ethernet/IP- oder Modbus-TCP-Netzen betreiben.

Die 32 Millimeter schmalen 2COM-Module vereinfachen insbesondere Applikationen, in denen auf engem Raum neben Geräten mit seriellen Schnittstellen auch digitale Signale angebunden werden müssen. Dank Schutzart IP67 lassen sich die Module direkt in der Maschine montieren und reduzieren so den Verdrahtungssaufwand. Alle Parameter der seriellen Schnittstellen wie Start-Stop-Bits, Parity oder Baudrate werden einfach über GSDML oder eine Parametrierungssoftware, beispielsweise Pactware, eingestellt. Die Versorgungsspannung der seriellen Feldgeräte kann zwischen 5 und 24 V gewählt werden.

Im Zuge des Ausbaus der TBEN-S-Reihe werden weitere Technologiemodule für SSI- und andere Schnittstellen folgen.

Download Text und Bild

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit