Der IM18-CCM überwacht Schaltschränke und sendet Daten per Ethernet an IT-Systeme

Condition Monitoring für OEM-Schaltschränke

07/20 – Der IM18-CCM bringt Umgebungsvariablen per Ethernet in übergeordnete Systeme zur zentralen Zustandsüberwachung im IIoT

Mülheim, 4. August, 2020

Mit dem IM18-CCM erweitert Turck seine Schaltschrankwächter-Serie. Das 18 mm schmale Gerät überwacht mit integrierten Sensoren Temperatur, Luftfeuchte und Türabstand, um diese Informationen per Ethernet an übergelagerte IT-Systeme zu senden. Zusätzlich lassen sich externe Geräte wie etwa Vibrationssensoren zur Überwachung von Maschinenzuständen via Modbus-RTU und CAN einbinden. 

Der IM18-CCM eignet sich vor allem für OEMs, die eine einfache Bereitstellung der Condition-Monitoring-Werte in ihrem IT-System wünschen. Er erfasst kritische Zustände des Schaltschranks ad hoc. Durch Langfristauswertungen lassen sich zudem schleichende Veränderungen oder systematische Probleme aufdecken. So schlägt der IM18-CCM die Brücke zwischen OT- und IT-Welt und Anwender können vom Schreibtisch aus das Datenmaterial der Fabrikebene analysieren. Der IM18-CCM erlaubt auf seiner Linux-Plattform auch die Installation einer maßgeschneiderten Condition-Monitoring-Software des Kunden. So lassen sich Messwerte den spezifischen Anforderungen der Anwendung gemäß auf dem Gerät vorverarbeiten und aufbereiten. 

Der IM18-CCM ist das dritte Modell in Turcks Schaltschrankwächter-Serie. Die beiden 12mm-Geräte IM12-CCM und IMX12-CCM bringen on board eine Condition-Monitoring-Software zur Überwachung von Grenzständen und Aufzeichnung von Langzeitdatenreihen mit.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit