Schwer erreichbare Messstellen – etwa für Emissionsmessungen – lassen sich mit dem drahtlosen DX80DR-System einfach nachrüsten

Drahtloses Modbus-Funknetz erweitert

09/11 – Banner Multi-Hop-Funksystem DX80DR erlaubt signifikante Reichweitensteigerung bei drahtloser I/O-Signalübertragung

Mülheim, 25. August 2011 – Mit dem Multi-Hop-Funksystem DR seines Partners Banner Engineering erweitert Turck signifikant die Reichweite der drahtlosen SureCross DX80-Komponenten. Das Multi-Hop-Verfahren erlaubt das Hintereinanderschalten mehrerer Repeater, die jeweils eine Reichweite von drei Kilometer haben. So lassen sich nicht nur schwer erreichbare oder per Kabelverbindung unrentable Messstrecken errichten, sondern auch Übertragungshindernisse, etwa durch Hügel oder Mauern, elegant umgehen. Mit dem Multi-Hop-Funksystem lassen sich bis zu 2.400 I/O-Punkte drahtlos in ein Modbus-Netzwerk einbinden. Sind noch größere Bereiche abzudecken, können mehrere Drahtlos-Netzwerke störungsfrei parallel betrieben werden.

Das drahtlose DX80DR-Netz überträgt digitale und analoge Signale von Steuerungen, optischen, induktiven oder Ultraschallsensoren ebenso wie von HMIs, Messumformern, Füllstand-, Druck- oder Temperatursensoren. Die hohe Reichweite des I/O-Netzwerks ermöglicht neue Anwendungen, beispielsweise in der Landwirtschaft bei der Bewässerung von Feldern: Feuchte- und Durchflussmesser können ebenso einfach angeschlossen werden wie Stellventile. In automatisierten Parkplatzleitsystemen können Tausende von Parkplätzen in der ganzen Stadt überwacht werden, ohne aufwändig Kabel verlegen zu müssen. Aber auch traditionelle Anwendungen wie Füllstand-, Druck-, Durchfluss- und Temperaturüberwachung gehören zum Einsatzspektrum. Die DX80-Knoten und die angeschlossenen Geräte werden mit 10-30 VDC versorgt. Spezielle Low-Power-Sensoren lassen sich auch mit einer Batterie oder einem Solarpanel betreiben.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit