Vertrieb: +49‍ 208‍ 4952-380

Pick-to-Light in der SmartFactoryOWL

In der SmartFactoryOWL demonstriert Turck mit seinem umfangreichen Pick-to-light-System die Vorteile einer lichtgesteuerten Werkerführung bei manuellen Montageprozessen

Die SmartFactoryOWL unterstützt als Demonstrationsplattform für intelligente Automatisierung kleinere und mittelständische Unternehmen auf dem Weg zur digitalisierten Produktion. Als Partner der SmartFactoryOWL ist Turck mit einem Pick-to-light-System vertreten, das vom Sensor über Anschluss- und I/O-Technik bis zur Steuerung und Visualisierung inklusive Programmierung aus dem eigenen Portfolio stammt. Dank durchgehender Kommunikation auf Ethernetbasis ist es offen für eine Anbindung an übergeordnete Systeme zur Vernetzung der SmartFactoryOWL. Ein solches Pick-to-light-System öffnet manuellen Montageprozessen die Tür zu den Produktionsabläufen einer Industrie 4.0.

  • Der Werker quittiert die Entnahme der angezeigten Komponente durch Berühren der Banner K30-Sensorleuchte

  • Die Mitarbeiter der SmartFactoryOWL: David Brown, Prof. Sven Hinrichsen, Tim Kleineberg, Melissa Paris

  • Turcks Pick-to-light-System überzeugte in Lemgo durch die große Auswahl an Sensorleuchten

  • Die kleinen Banner K30-Lichter sind ideal für die C-Teile-Kontainer geeignet

SmartFactoryOWL im April eröffnet

Die von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe gemeinsam mit der Fraunhofer Gesellschaft im April 2016 gegründete Modellfabrik SmartFactoryOWL versammelt auf ca. 2000 Quadratmetern etliche Lösungen, die Produktionsprozesse smarter machen sollen. In der SmartFactoryOWL werden in Kooperation mit Unternehmen beispielhaft innovative Produktionstechnologien und Assistenzsysteme ausgestellt.

Doch die SmartFactoryOWL soll mehr sein als nur Ausstellungsfläche. Ein Team aus Professoren, Beschäftigten und Studierenden will in Lemgo die Vernetzung von industriellen Herausforderungen und akademischem Know-how fördern, um so Produktionsprozesse durch kluge Planung und Technologie zu optimieren.

Umfangreichstes Pick-to-light-Portfolio

Das Maschinenbauunternehmen Brandt Kantentechnik in Lemgo beispielsweise, ein Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen zum Anleimen von Kantenleisten, wollte einen variantenreichen manuellen Montageprozess optimieren. Schnell war klar, dass neue Assistenzsystemtechnologien zum Einsatz kommen mussten. Der wissenschaftliche Mitarbeiter David Brown schlug daher vor, den Prozess mit einer Pick-to-light-Lösung zu optimieren. Dieses System sollte möglichst flexibel sein, eine hohe Auswahl an unterschiedlichen Sensorleuchten bieten und zudem ohne großen Programmieraufwand anpassbar sein. Außerdem sollte das System vernetzbar sein, also eine Ethernet-Schnittstelle besitzen, um es an SAP oder andere übergelagerte Systeme anbinden zu können.

Gesamtlösung vom Sensor bis zur Steuerung

Die Wahl fiel auf das Pick-to-light-System von Turck und dessen Optosensorik-Partner Banner Engineering. Neben den Pick-to-light-Komponenten überzeugte der systemische Ansatz. Turck konnte nicht nur unterschiedliche Sensorleuchten zur Prozessteuerung liefern, sondern direkt eine umfassende Lösung anbieten, die auch Verbindungs- und I/O-Technik inklusive Steuerung sowie die visuelle Unterstützung des Werkers über das HMI umfasst. Dabei wird der Montageprozess von einem programmierbarem Gateway für das IP67-I/O-System BL67 gesteuert. Auf dem Gateway programmierte Turck die Pick-to-light-Applikation mit Codesys 3, dessen Tool TargetVisu die Visualisierung der einzelnen Montageschritte übernimmt. Das System wurde so realisiert, dass die Anwender ohne Programmieraufwand selbst neue Produktkonfigurationen eingeben können.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit