Christian Wolf, Qingxing Xu und Ulrich Turck begrüßen Minister Miao Wei und seine Delegation am Turck-Messestand in Hannover (v.l.)

Chinesischer Minister besucht Turck-Stand

09/12 – Messebesuch mehrerer Delegationen unterstreicht Turcks Stellenwert im chinesischen Automatisierungsmarkt

Mit einer erfolgreichen Hannover Messe ist Turck in das Messejahr 2012 gestartet. Der Automatisierungsspezialist konnte nicht nur mehr Besucher als im Vorjahr an seinem Stand in Halle 9 begrüßen, sondern auch mehrere Delegationen hochkarätiger Gäste aus dem diesjährigen Partnerland China. So empfingen die Turck-Geschäftsführer Ulrich Turck und Christian Wolf, gemeinsam mit Qingxing Xu, Vertriebsleiter von Turck China, unter anderem den Minister für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China, Miao Wei. Die Gäste informierten sich aus erster Hand über Turcks Lösungsangebot für die industrielle Automation. Insbesondere zeigten sie sich interessiert an den umfangreichen RFID- und Feldbuslösungen.

„Der Besuch der chinesischen Delegationen und vor allem des Ministers Miao Wei unterstreicht Turcks Stellenwert im chinesischen Automatisierungsmarkt“, sagt Wolf. „Bereits seit 1994 sind wir mit einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft in Tianjin vertreten. Mit heute fast 500 Mitarbeitern hat sich Turck China zu einem der bedeutendsten Anbieter von Sensor-, Interface-, Feldbus- und Anschlusstechnik im Land der Mitte entwickelt. In der Sensortechnik ist Turck seit Jahren Marktführer in China.“

Die Gründe für den Erfolg sieht Wolf vor allem darin, dass Turck die Entwicklung des chinesischen Automatisierungsmarkts von Anfang intensiv begleitet habe: „Mit einer eigenen Fertigung und Entwicklung in Tianjin können wir seit jeher qualitativ anspruchsvolle Produkte und Lösungen schnell und zuverlässig anbieten, vor allem, wenn diese speziell für den chinesischen Markt gefordert

Download Text und Bild

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit