Mit einem umfangreichen Drehgeberprogramm komplettiert Turck sein Portfolio

Drehgeber im Programm

02/11 – Turck erweitert Sensorangebot mit Drehgebern in verschiedenen Bauformen und Ausführungen

Um seinen Kunden die jeweils optimale Sensorlösung anbieten zu können, hat der Automatisierungsspezialist Turck jetzt sein umfangreiches Portfolio um Drehgeber erweitert. Das Unternehmen bietet ab sofort sowohl magnetische als auch optische Drehgeber in allen Kategorien an, von Inkremental über Absolut Singleturn, Absolut Multiturn bis zu Analog. Damit verfügt Turck über ein breit angelegtes Standardprogramm, aus dem der Anwender die am besten geeignete Technik für die jeweilige Anwendung einsetzen kann.
Turck bietet die neuen Drehgeber in verschiedenen Durchmessern an. Neben der Standardbauform mit 58 mm sind Miniaturbauformen von 24 bis 37 mm ebenso zu haben wie Modelle für große Hohlwellen mit bis zu 100 mm Durchmesser. Dank ihres robusten mechanischen Aufbaus im kompakten Druckgussgehäuse sind die Drehgeber unempfindlich gegen Temperaturwechsel, Schock- und Vibration. Mit den Geräten in Standard-Schutzart IP67 – besondere Modelle, etwa für den Offshore-Einsatz, bieten IP69k – lassen sich Temperaturbereiche von -40 bis +105 °C abdecken.

Turck-Drehgeber sind in verschiedenen Auflösungen bis zu 36.000 Impulsen pro min (Inkremental) und 24 Bit (Absolut) verfügbar. Auch bei Anschlussart und Schnittstellen zeigt das Programm ein marktgerechte Vielfalt: Neben dem Kabelanschluss kann der Anwender wahlweise M12-, M23- und fünfpolige Stecker nutzen. An Schnittstellen stehen RS422, Gegentakt und Sinus bei Inkrementalgebern zur Verfügung, für Absolutgeber werden Feldbusanschlüsse für Profibus, DeviceNet, CANopen, EtherCAT und Profinet ebenso angeboten wie SSI, BiSS, RS485, Analog- und Parallel-Schnittstellen.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit