Hans Turck ist 90

01/14 – Mitbegründer des Sensor-, Feldbus-, Anschlusstechnik- und Interfacespezialisten Turck beging am 9. Januar seinen 90. Geburtstag

Hans Turck, Mitbegründer des gleichnamigen Automatisierungsspezialisten, feierte am 9. Januar seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar, der nach seinem Rückzug aus dem Unternehmen im Jahr 1998 abwechselnd in Mülheim an der Ruhr und in Kapstadt lebt, beging den Ehrentag gemeinsam mit seiner Frau in seiner südafrikanischen Wahlheimat.

Kontaktfreude und Offenheit, eine ausgeprägte Vertriebsorientierung und die Fähigkeit, Kunden zu begeistern, ebneten Hans Turck schon früh den Weg zum erfolgreichen Unternehmer. Nach Abschluss seines Ingenieur-Studiums im Jahr 1950 sammelte er zunächst zehn Jahre Vertriebserfahrung, bevor er sich mit einem Ingenieurbüro in Mülheim selbständig machte, aus dem später die Hans Turck GmbH & Co. KG hervorging. 1965 verkaufte Hans Turck das erste eigene Produkt – einen Verstärkerbaustein, den sein Bruder Werner im sauerländischen Halver produzierte.

Seit 1968 unterstützte Hermann Hermes als Partner die Aktivitäten des wachsenden Unternehmens, das die Herausforderungen der Globalisierung bereits angenommen hatte, bevor dieser Begriff überhaupt geprägt wurde. So gründete Turck schon 1975 eine Niederlassung in den USA, die im größten Automatisierungsmarkt der Erde heute marktführend in den Bereichen induktive Sensorik und Anschlusstechnik ist. Heute beschäftigt die Turck-Gruppe in 27 Landesgesellschaften mehr als 3.350 Mitarbeiter. Der Gruppenumsatz lag 2013 bei rund 450 Millionen Euro.

Download Text und Bild

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit