Sensoren der LTX-Reihe: Entwickelt für den Einsatz in Hydraulikzylindern

Linearwegsensoren für Hydraulikzylinder

14/11 – Magnetostriktive LTX-Reihe erweitert Turcks Linearweg-Portfolio

Mülheim, 28. September 2011 – Eine optimierte Positionserfassung in Hydraulikzylindern verspricht Turck mit den neuen magnetostriktiven LTX-Linearwegsensoren in Stabbauform. Mit Hilfe optional verfügbarer Schwimmermagnete lassen sich zusätzlich auch Füllstandabfragen realisieren. Dank ihrer hohen Schock- und Vibrationsfestigkeit steht auch dem Einsatz in Baumaschinen und anderen rauen Einsatzbereichen nichts entgegen. Die Serie ergänzt das Portfolio der induktiven LI-Linearwegsensoren um Lösungen für Applikationen, in denen ein magnetischer Positionsgeber erforderlich ist. Die LTX-Reihe erfüllt die Schutzart IP68 und ist resistent gegenüber vielen Chemikalien und Ölen. Der aus hochwertigem Edelstahl gefertigte Stab bietet auch bei aggressiven Medien optimalen Schutz.

Die verschleißfreien LTX-Sensoren liefern präzise Messsignale mit hoher Linearität und Wiederholgenauigkeit. Sie sind mit analogem Ausgang (4…20 mA, 0…10 VDC) oder mit hochauflösendem digitalen SSI-Ausgang verfügbar. Eine dreifarbige LED am Sensorausgang zeigt jederzeit den aktuellen Geräte- und Signalstatus an. Die geringe Leistungsaufnahme (1 Watt typ.) ermöglicht den direkten Anschluss an Anzeige-, Control- und Interface-Module. Die leichte Programmierbarkeit der LTX-Sensoren erlaubt eine bequeme individuelle Einstellung des Messbereichs. Ist ein kürzerer Messweg erforderlich, kann der Messbereich des Sensors im Handumdrehen angepasst werden. So lassen sich die vorzuhaltenden Gerätevarianten für unterschiedliche Messwege effizient reduzieren.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit