Turcks neuer 3D-Neigungswinkelsensor ist nicht auf ±85° limitiert

Voll parametrierbarer 3D-Neigungswinkelsensor

24/12 – Erster 2x360°-Neigungswinkelsensor lässt sich kundenseitig für jede Applikation individuell einstellen

Mülheim, 2. Oktober 2012 – Turck präsentiert mit dem B2N-360-Q42 einen 3D-Neigungswinkelsensor, der sich vom Kunden über IO-Link umfassend und exakt auf dessen Applikation abstimmen lässt. Mit zwei mal 360° Messbereich ist der Sensor nicht – wie alle vergleichbaren Modelle – auf maximal ±85° limitiert. Anwender können nicht nur individuelle Vibrationsfilter parametrieren, die exakt die Vibrationsfrequenz ihrer Maschine ausblenden, sondern auch den Nullpunkt, Schaltpunkte oder Schaltfenster festlegen – je nach Einbausituation und Anforderung vor Ort. Neben Vibrationen unterdrückt der Sensor auch potenzielle Fehlerquellen wie Beschleunigungen oder Stöße. Aufgrund der umfassenden Parametrierbarkeit und des maximalen Erfassungsbereichs von 360 Grad auf zwei Achsen lässt sich der Sensor für nahezu jede Applikationen einsetzen. Er reduziert so die Anzahl der vorzuhaltenden Neigungswinkelsensor-Varianten auf eine einzige.

Der B2N-360-Q42 kann auch zur Messung von Vibrationen oder Stößen verwendet werden. Turck bietet den Sensor in zwei Varianten an: Die Industrie-Variante für den Temperaturbereich von -25 bis +75 °C eignet sich beispielsweise zur Neigungserfassung an Solarpanels oder Robotern. Eine zweite Variante konstruierte Turck nach e1-Spezifikation zum Einsatz auf Nutzfahrzeugen und Baumaschinen. Die e1-Variante widersteht extremen Temperaturen von -40 bis +85 °C und arbeitet mit der Bordnetz-üblichen Betriebsspannung von 8…30 V. Beide Varianten erfüllen die Schutzart IP69K. Das Ausgangssignal kann individuell festgelegt werden: zum Beispiel auf die Standardsignalbereiche 0…10 V oder 4…20 mA.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit