Dank IO-Link noch vielseitiger: Turcks kapazitiver Sensor BCT

Kapazitive Sensoren mit IO-Link

22/16 – IO-Link erleichtert Einstellung in schwierigen Applikationen und erhöht Anlagenverfügbarkeit durch vorausschauende Wartung

Mülheim, 27. Oktober 2016

Zur SPS IPC Drives stellt Turck seine kapazitive Sensorserie BCT mit IO-Link Schnittstelle vor. Über IO-Link lassen sich die Schalter etwa in Füllstandapplikationen noch einfacher parametrieren. Über FDT-Frameworks wie Pactware oder die Steuerung der Maschine kann der interne Prozesswert des Sensors bei unterschiedlichen Bedämpfungszuständen angezeigt werden. Das erleichtert das Einlernen des Sensors in schwierigen Applikationen und ermöglicht eine Diagnose der Verschmutzung des Sensors oder des Behälters. Alternativ sind die BCT-Sensoren, abhängig vom jeweiligen Modell, weiterhin per Teach-Tasten oder Teach-Leitung parametrierbar. Letzteres schützt zudem vor unbefugten Manipulationen im Betrieb.

Der BCT mit IO-Link erlaubt dem Anwender vorausschauende Wartung. Per IO-Link-Event meldet der Sensor, wenn die Temperatur im Gehäuse den kritischen Wert überschreitet. Auch der Zustand der Spannungsversorgung wird überwacht und gemeldet. So erkennt der Nutzer einen möglichen Drahtbruch frühzeitig und kann die Schwachstelle beheben, bevor ein Defekt die Anlage lahm legt.

Der BCT erfüllt Schutzart IP67 und ist in vier Varianten erhältlich: als M18-Variante mit 5 mm Norm-Schaltabstand und als M30-Variante mit 10 mm – jeweils bei bündigem Einbau. Werden die Sensoren nichtbündig montiert, erhöht sich der Schaltabstand nochmals um 50 %. Beide Varianten sind mit oder ohne Teach-Taster verfügbar.

Zur SPS IPC Drives stellt Turck seine kapazitive Sensorserie BCT mit IO-Link Schnittstelle vor. Über IO-Link lassen sich die Schalter etwa in Füllstandapplikationen noch einfacher parametrieren. Über FDT-Frameworks wie Pactware oder die Steuerung der Maschine kann der interne Prozesswert des Sensors bei unterschiedlichen Bedämpfungszuständen angezeigt werden. Das erleichtert das Einlernen des Sensors in schwierigen Applikationen und ermöglicht eine Diagnose der Verschmutzung des Sensors oder des Behälters. Alternativ sind die BCT-Sensoren, abhängig vom jeweiligen Modell, weiterhin per Teach-Tasten oder Teach-Leitung parametrierbar. Letzteres schützt zudem vor unbefugten Manipulationen im Betrieb.

Der BCT mit IO-Link erlaubt dem Anwender vorausschauende Wartung. Per IO-Link-Event meldet der Sensor, wenn die Temperatur im Gehäuse den kritischen Wert überschreitet. Auch der Zustand der Spannungsversorgung wird überwacht und gemeldet. So erkennt der Nutzer einen möglichen Drahtbruch frühzeitig und kann die Schwachstelle beheben, bevor ein Defekt die Anlage lahm legt.

Der BCT erfüllt Schutzart IP67 und ist in vier Varianten erhältlich: als M18-Variante mit 5 mm Norm-Schaltabstand und als M30-Variante mit 10 mm – jeweils bei bündigem Einbau. Werden die Sensoren nichtbündig montiert, erhöht sich der Schaltabstand nochmals um 50 %. Beide Varianten sind mit oder ohne Teach-Taster verfügbar.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit