Im kompakten Starter-Kit finden Sie alle Komponenten zur ersten Nutzung eines IO-Link-Systems

Starter-Kit macht IO-Link erlebbar

Mit Turcks IO-Link-Systembox aus I/O-Modul, Sensoren und Signalleuchte lernen Anwender die Vorzüge des Kommunikationsstandards kennen

Anwendern, die sich mit allen Vorzügen des digitalen Kommunikationsprotokolls IO-Link vertraut machen wollen, bietet Turck ein kompaktes Starter-Kit. Mit den in der Box enthaltenen IO-Link-Geräten können Interessierte ein eigenständiges System aufbauen und so die Technologie in der Praxis erleben.

Zusatzdaten für Condition Monitoring nutzen 

Die IO-Link Devices liefern neben den prozessrelevanten Nutzdaten auch Service- und Wartungsdaten für die Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen. Dank des IO-Link Masters TBEN-S mit vier universellen PNP-Kanälen sind diese einfach nutzbar, mit der IO-Link RGB-Signalleuchte bei Bedarf auch visualisierbar. 

Ihre Vorteile

  • Ready to go – außer einem PC ist keine weitere Hardware oder Software erforderlich
  • Realisierbarkeit einer Anwendung vorab testen, ohne unnötige Investitionen zu tätigen
  • Direkte Geräteintegration in Profinet-Systeme mit kürzester Inbetriebnahmezeit dank SIDI

Im Starter-Kit befinden sich außerdem ein 230-Volt-Netzteil, Leitungen zum Anschluss an einen PC bzw. zur Verbindung von IO-Link Master und Devices (M12-M12 und M8-Ethernet-RJ45) sowie ein USB-Speicherstick zur erleichterten Inbetriebnahme. Auf dem Datenträger finden Anwender unter anderem die Bediensoftware PACTware sowie alle IO Device Descriptions (IODD) und einen IODD DTM Interpreter.

Einfache Integration in Profinet-Systeme

Über die Simple IO-Link Device Integration (SIDI) lassen sich die Geräte zudem ohne zusätzliche Software in Profinet-Systeme integrieren. Auf Turcks IO-Link-Mastern sind nicht nur alle hauseigenen IO-Link-Geräte sowie die des Optoelektronik-Partners Banner Engineering in der SIDI-Bibliothek hinterlegt, sondern auch zahlreiche Geräte namhafter Fremdhersteller. Die Integration weiterer Hersteller ist auf Anfrage ebenfalls möglich. Somit können die IO-Link Devices im Hardwarekatalog einer Programmierumgebung wie dem TIA-Portal ausgewählt werden, als wären sie Sub-Module eines I/O-Systems. Wichtige Eigenschaften und Parameter, zum Beispiel Messbereiche, Ausgangssignale oder Impulsraten, sind im Klartextfeld änderbar.


SCHLÜSSELFUNKTIONEN

  • Multiprotokoll-I/O-Modul mit 4 IO-Link-Master-Kanälen
  • 8-kanaliger I/O-Hub zur Anbindung von 8 digitalen PNP-Signalen
  • Induktiver Sensor mit hohem Schaltabstand und Faktor 1 für alle Metalle
  • M18-Ultraschallsensor mit Temperaturkompensation und Auswertung der Schallintensität
  • Zugriff auf Prozessdaten, Diagnosen und Geräteinformationen via IO-Link

VERWANDTE INHALTE

Anwendung: Vorausschauende Wartung an Förderbändern

Anwesenheitserfassung von Objekten per Ultraschall bei zeitgleicher Kontrolle der Signalqualität


Erfolgsgeschichte: Berührungslose Übertragung von Leistung und Schaltsignalen

Induktive Koppler übertragen Leistung und Schaltsignale, während die IDs der IO-Link-Sensoren eine sichere Container-Identifikation gewährleisten


Auf einen Blick: Prozessoptimierung mit IO-Link

An IO-Link führt auf dem Weg zur effizienten, digitalen Produktion kein Weg vorbei


Technologieseite: Für alle, die es genau wissen wollen

Technische Hintergrundinformationen zum Kommunikationsstandard IO-Link 


Whitepaper: Condition Monitoring mit IO-Link

Erfahren Sie, wie Sie mit der intelligenten Schnittstelle Ihre Maschine vor ungeplantem Stillstand schützen können


PRODUKTDATEN

Alle Details zum IO-Link-Starter-Kit

Zulassungen, Datenblätter, Technische Spezifikationen, Anleitungen, Zertifikate, CAD-Daten und mehr


Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit