Vertrieb: +49‍ 208‍ 4952-380

Ideal für Kurzhubzylinder und Pneumatikspanner ist Turcks kompakter Magnetfeldsensor BIM-UNTK

Kleinster Magnetfeldsensor für Kurzhubzylinder

25/12 – Turck stellt mit BIM-UNTK den kürzesten Magnetfeldsensor auf dem Markt vor

Mülheim, 2. Oktober 2012 – Zur Erfassung von Hubkolben in kompakten Pneumatikzylindern präsentiert Turck auf der SPS IPC Drives mit dem BIM-UNTK den kürzesten Magnetfeldsensor in diesem Segment. Der Sensor in Schutzart IP67 eignet sich mit nur 19,7 mm Länge gut zur Erfassung von besonders kurzen Hubzylindern, Pneumatikspannern und -greifern. Der Anwender profitiert nicht nur von einer erhöhten Schaltpunktgenauigkeit, sondern auch von der ultrakompakten Bauform: Der Sensor verschwindet vollständig in der T-Nut und bildet so keine Angriffsfläche für eventuelle mechanische Beschädigungen. Eine LED am Sensor ermöglicht das Ablesen der Hubzylinderposition direkt vor Ort.

Der neue BIM-UNTK lässt sich einfach von oben oder seitlich in die T-Nut eines Zylinders setzen und mit einer Inbusspreizschraube fest verankern. In der Standard-T-Nut kann der Sensor so einhändig und ohne weiteres Zubehör befestigt werden. Für andere Zylinderbauformen wie Zugankerzylinder, Rundzylinder oder Schwalbenschwanznutzylinder stellt Turck passendes Montagezubehör für unterschiedliche Zylinder- und Nutgrößen zur Verfügung.

Der BIM-UNTK ist mit einem schleppkettenfähigen Kabel mit Polyurethanmantel versehen. Anschlussseitig bietet Turck eine Version mit 2-m-Kabel und offenem Kabelende sowie zwei 30-cm-Pigtail-Varianten mit M8- und M12-Steckverbinder an. Die Sensoren sind als 3-Draht-Gerät mit Schließer-Ausgang ausgeführt (PNP-Signal) und für Temperaturbereiche von -25…+70 °C ausgelegt.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit