Christian Mangen MdL (Mülheim), Ralf Witzel MdL (Essen), NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Turck-Geschäftsführer Ulrich Turck und Christian Wolf (von links)

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart besucht Turck in Mülheim

11/17 Prof. Dr. Andreas Pinkwart und die Landtagsabgeordneten Christian Mangen und Ralf Witzel informierten sich bei Turck über Industrie 4.0 und die Zukunft der Automatisierung

Mülheim, 01. September 2017

Der neue Wirtschaftsminister Nordrhein-Westfalens, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, besuchte am 30. August den Automatisierungsspezialisten Turck in Mülheim an der Ruhr. Begleitet von den Landtagsabgeordneten Christian Mangen (Mülheim) und Ralf Witzel (Essen) besichtigte der Minister zunächst die 2016 eröffnete Vertriebs- und Marketingzentrale.

Im anschließenden Gedankenaustausch sprachen die Politiker mit den Turck-Geschäftsführern Ulrich Turck und Christian Wolf über aktuelle Themen wie die Digitalisierung, Familienunternehmen und den Standort Nordrhein-Westfalen. Dabei stellten die Gesprächsteilnehmer auch die Bedeutung von Automationsunternehmen wie Turck für die Entwicklung von Industrie 4.0 heraus.

Der neue Wirtschaftsminister Nordrhein-Westfalens, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, besuchte am 30. August den Automatisierungsspezialisten Turck in Mülheim an der Ruhr. Begleitet von den Landtagsabgeordneten Christian Mangen (Mülheim) und Ralf Witzel (Essen) besichtigte der Minister zunächst die 2016 eröffnete Vertriebs- und Marketingzentrale.

Im anschließenden Gedankenaustausch sprachen die Politiker mit den Turck-Geschäftsführern Ulrich Turck und Christian Wolf über aktuelle Themen wie die Digitalisierung, Familienunternehmen und den Standort Nordrhein-Westfalen. Dabei stellten die Gesprächsteilnehmer auch die Bedeutung von Automationsunternehmen wie Turck für die Entwicklung von Industrie 4.0 heraus.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit