Vertrieb: +49‍ 208‍ 4952-380

In Workshops wurden einzelne Technologien und Trends genauer vorgestellt

Techniklehrer-Informationstag bei Turck

Mülheimer Automatisierungsspezialist vermittelte Techniklehrern aus NRW am 13. Dezember Tipps und Trends zu Industrie 4.0

Mülheim an der Ruhr, 10. Dezember 2018

Der Automatisierungsspezialist Turck lud am Donnerstag, den 13. Dezember, Techniklehrer aus ganz Nordrhein-Westfalen zum Lehrerinformationstag in die Mülheimer Unternehmenszentrale ein. Turck-Experten stellten aktuelle Praxisinhalte und Technologietrends rund um die Automatisierung und Industrie 4.0 vor. Neben den Sachinhalten sollen wurden auch die Kontakte  Lehrern und dem Technologieunternehmen Turck gestärkt. Turck hat mit Hauptsitzen in Mülheim an der Ruhr und Halver starke Wurzeln in NRW und sucht regelmäßig nach talentierten Auszubildenden und dualen Studenten. Rund 60 Techniklehrer aus gymnasialen Oberstufen von 40 Schulen warem am 13.12. zu Gast in der Unternehmenszentrale.

Turck-Geschäftsführer Christian Wolf setzte mit seiner Begrüßungsrede „Industrie 4.0 – Chancen und Herausforderungen eines innovativen Familienunternehmens“ den thematischen Rahmen für den Tag. In weiteren Vorträgen und Workshops wurden im Anschluss Technologien für die smarte Produktion vorgestellt und erlebbar gemacht.

Der Informationstag fand im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung des Vereins Technik-Unterricht: Forum e.V. (TUF e.V.) statt, der sich der Förderung des Technikunterrichts in der gymnasialen Oberstufe in NRW widmet. Turck unterstützt Schulen mit Produktspenden dabei, moderne Produktionstechnik und Applikationen aus der Praxis für Schüler erlebbar zu machen.

Der Automatisierungsspezialist Turck lud am Donnerstag, den 13. Dezember, Techniklehrer aus ganz Nordrhein-Westfalen zum Lehrerinformationstag in die Mülheimer Unternehmenszentrale ein. Turck-Experten stellten aktuelle Praxisinhalte und Technologietrends rund um die Automatisierung und Industrie 4.0 vor. Neben den Sachinhalten sollen wurden auch die Kontakte  Lehrern und dem Technologieunternehmen Turck gestärkt. Turck hat mit Hauptsitzen in Mülheim an der Ruhr und Halver starke Wurzeln in NRW und sucht regelmäßig nach talentierten Auszubildenden und dualen Studenten. Rund 60 Techniklehrer aus gymnasialen Oberstufen von 40 Schulen warem am 13.12. zu Gast in der Unternehmenszentrale.

Turck-Geschäftsführer Christian Wolf setzte mit seiner Begrüßungsrede „Industrie 4.0 – Chancen und Herausforderungen eines innovativen Familienunternehmens“ den thematischen Rahmen für den Tag. In weiteren Vorträgen und Workshops wurden im Anschluss Technologien für die smarte Produktion vorgestellt und erlebbar gemacht.

Der Informationstag fand im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung des Vereins Technik-Unterricht: Forum e.V. (TUF e.V.) statt, der sich der Förderung des Technikunterrichts in der gymnasialen Oberstufe in NRW widmet. Turck unterstützt Schulen mit Produktspenden dabei, moderne Produktionstechnik und Applikationen aus der Praxis für Schüler erlebbar zu machen.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch |

Turck weltweit