Vertrieb: +49‍ 208‍ 4952-380

Identifikation von Schlauchverbindungen in Ex-Zone 1

Identifikation im Ex-Bereich ist besonders anspruchsvoll. RFID-Systeme können hier nur in aufwändigen Druckgehäusen verwendet werden. Turcks induktives Identifikationssystem TIT vereint mehrere eigensichere Sensoren in einem Gehäuse. Sie erfassen Metalltargets in der Gegenkappe des Gehäuses, die einen Binärcode abbilden. Die Auswertung erfolgt über klassische Eingänge für eigensichere binäre Signale (z. B. durch excom). Erst wenn der korrekte Anschluss identifiziert ist, wird das System freigegeben.  So sichert das System Schlauchverbindungen auch im Ex-Bereich zuverlässig und manipulationssicher. Mitarbeiter-, Prozess- und Anlagensicherheit können so auch in Zone 1 garantiert werden.

IHRE VORTEILE

  • Die Identifikation von Schlauchverbindungen erhöht die Anlagensicherheit und den Personenschutz im explosionsgefährdeten Bereich (Ex-Zone 1)
  • Eigensichere Identifikation durch induktive Schalter mit codierter Gegenkappe
  • Turck entwickelt für Kunden maßgeschneiderte Lösungen für Identifikation in Ex-Zone 1 (ohne Druckkapselgehäuse)

  • Die eigensicheren Sensoren lesen den Binärcode in der Gehäusekappe aus

  • Das TIT-System fertigt Turck als  kundenspezifische Lösung

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit