Mit dem Q350 hat Turck den ersten HF-Schreiblesekopf entwickelt, der einen Datenträger auf Metall aus einem Meter Entfernung auslesen kann

RFID: Höhere Reichweiten im HF-Bereich

08/12 – Mit neuen RFID-Schreibleseköpfen vergrößert Turck die maximale Reichweite im HF-Band auf einen Meter

Mülheim, 22. März 2012 – Turck hat sein Angebot an reichweitenstarken RFID-Schreibleseköpfen im bewährten HF-Frequenzband (13,56 MHz) vergrößert. Das jüngste Familienmitglied ist das Modell TNSLR-Q350-H1147, mit dem sich eine im Markt bislang nicht umgesetzte Reichweite realisieren lässt. Der Q350 kann einen auf Metall montierten Datenträger aus einer Entfernung bis zu einem Meter zuverlässig auslesen und beschreiben. Der quadratische Schreiblesekopf mit einer Kantenlänge von 350 mm ist in Schutzart IP67 ausgeführt.

Ebenfalls neu im Portfolio ist der quaderförmige Schreiblesekopf TNSLR-Q42TWD-H1147, der vor allem für den Einsatz im Lebensmittelsektor entwickelt wurde. Dazu ist der Q42 in Schutzart IP69k ausgeführt. Abhängig vom verwendeten Datenträger erreicht der neue Schreiblesekopf Reichweiten bis zu 200 mm. Neben den bestehenden Washdown-Schreibleseköpfen in M18- und M30-Gewinderohrausführung, die Reichweiten bis zu 80 mm erzielen, vervollständigt der Q42 das Turck-RFID-Portfolio für den Lebensmittelbereich. Das F&B-Angebot wird vervollständigt durch spezielle Anschlussleitungen und Datenträger für den Einsatz auf oder in Metall oder auch in Autoklaven.

Land wählen

Turck Deutschland

Deutsch | English

Turck weltweit